Seit 2006 prüft INSPECTOR SYSTEMS in Zusammenarbeit mit ApplusRTD das weitverzweigte Fernwärmeleitungsnetz in der niederländischen Metropole Rotterdam. Die Fernwärmeleitungen des Energieversorgers ENECO sind unter der Erde verlegt und verlaufen teilweise unter stark befahrenen Straßen, Tunneln, Flüssen, S- und U- Bahnen.

Eine Fortsetzung erfuhr das Projekt aus den Niederlanden im Sommer 2013. Ein ca. 300 Meter langer Teilabschnitt der Fernwärmeleitungen wurde auf Herz und Nieren geprüft. Für INSPECTOR SYSTEMS bedeutete das in der Praxis, mit einem speziellen Ultraschall-Prüfroboter den Teilabschnitt vollflächig auf eventuelle Außen- oder Innenschäden zu untersuchen.

Der verwendete Ultraschall-Prüfroboter ist mit 32 Ultraschallsensoren ausgestattet. Der Prüfkopfträger ist verstellbar und ermöglicht damit eine genaue Anpassung an den Rohrdurchmesser. Um die Ankopplung des Ultraschallsignals zu gewährleisten wurde der zu prüfende Teilabschnitt der Fernwärmeleitung mit Wasser geflutet.

Die in den vergangenen acht Jahren auf diese Weise detektierten Bereiche, die eine Wandstärkenminderung aufgrund von Korrosion aufwiesen, konnten gezielt saniert werden. Dadurch war es möglich, den Austausch der Rohrleitungen größtenteils zu vermeiden. Dies wiederum führte zu einer erheblichen Kostenersparnis für den Energieversorger ENECO, dem Betreiber des Fernwärmenetzes in der zweitgrößten Stadt der Niederlande.

Für die nächsten Jahre sind weitere Prüfungen am Fernwärmeleitungsnetz von Rotterdam in Planung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok