Inspektion von vertikalen Rohrleitungen in französischen Kernkraftwerken mit Rohrrobotern beschlossene Sache: Die EDF (Électricité de France SA) ist eine börsennotierte, staatlich dominierte französische Elektrizitätsgesellschaft.

EDF ist der zweitgrößte Stromerzeuger weltweit und beschäftigt ca. 150.000 Mitarbeiter zur Versorgung von etwa 37 Millionen Kunden. EDF produziert jährlich etwa 630 Mrd. kWh Strom. Immerhin über 22 % des insgesamt in der Europäischen Union erzeugten elektrischen Stroms. Hiervon werden ca. 75 % in Kernkraftwerken erzeugt.

Um die in Frankreich in Betrieb befindlichen 58 Kernreaktoren technisch auf dem neuesten Stand zu halten investiert EDF in den nächsten 10 Jahren ca. 100 Mrd. Euro in deren Instandhaltung.

Ein Teil dieses Programmes ist auch die visuelle Inspektion verschiedener Rohrsysteme im Reaktorgebäude. Diese Rohrleitungen sind meist vertikal ansteigend und besitzen mehrere 90°- Bögen, Abzweige und in verschiedenen Bereichen auch Segmentbögen.

Zum Inspizieren dieses komplexen Rohrleitungssystems hat INSPECTOR SYSTEMS spezielle Roboter entwickelt. Ausgestattet mit Allrad-Technologie sind diese in der Lage die 50 Meter Höhenunterschied – es wird immer von unten nach oben gefahren und dann erst wieder zurück – zu überwinden.

Insgesamt wurden bisher sechs verschiedene Rohrroboter (3 Video- Laserinspektionsroboter und 3 Polier- Absaugroboter) gebaut. Diese inspizieren dann innerhalb der nächsten drei Jahre die EAS- Rohrleitungen in über 19 verschiedenen Kernkraftwerken.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok